Allgemein

Bier Vitamine – So trinkst du dich gesund

Bier gehört nach wie vor zu den beliebtesten Getränken in Deutschland. Die Geschichte des Bieres greift bis in das Mittelalter zurück. Allerdings hat sich in der Herstellung bis heute sehr viel verändert, denn inzwischen wird Bier industriell hergestellt. Jedoch beinhalteten die alten Rezepturen damals schon wichtige Inhaltsstoffe wie Vitamine, Spurenelemente und Nährstoffe im Bier.

Der Gerstensaft kann also durchaus gesund sein, wenn der Biertrinker den Genuss von Bier nicht übertreibt. Bei Erkältungen kann ein warmes Bier durchaus helfend wirken. Bier kann immunstärkend und vitalisierend wirken. Bier enthält wichtige B-Vitamine, die unter anderem für das Nervensystem sehr wichtig sind. Außerdem vertreten Forscher die Meinung, dass B-Vitamine den Homocystein-Spiegel im Blut senken können. Für Männer mit Vitamin B-Mangel ist besonders das Hefe-Weizenbier zu empfehlen, da dieses viele dieser Vitamine besitzt. In Maßen genossen, kann es Linderung verschaffen für die Leiden, die durch Vitamin B-Mangel entstehen. Aber auch die pflanzlichen Inhaltsstoffe sollten nicht unterschätzt werden, denn sie sind dafür verantwortlich, dass die freien Radikale abgefangen werden. Eine wichtige Rolle spielt auch der Hopfen. Er enthält ätherische Öle und Bitterstoffe, die entzündungshemmend und krebsvorbeugend sind. Aus diesem Grund gibt es momentan sogar Bemühungen, diesen gesundheitsfördernden Wirkstoff zu isolieren, um daraus beispielsweise Medikamente herzustellen. Weiterin enthält Bier viele Kohlenhydrate, Proteine, zahlreiche Mineralstoffe (Kalium, Magnesium, Eisen).

Auch für eine gesunde Verdauung kann Bier gut sein. Im Gegensatz zu Likören, die ballaststofffrei sind, stecken im Bier jede Menge Ballaststoffe, die die Darmtätigkeit anregen. Somit kann Magen-Darm-Problemen wie Durchfall oder Verstopfung vorgebeugt werden. Wichtig dabei ist jedoch immer, dass der Biertrinker die Tagesdosis seines Bierkonsums nicht überschreitet und die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen zwei alkoholfreien Tage (mindestens) pro Woche einhält. Laut Robert-Koch-Institut beträgt der risikoarme Alkoholkonsum für Männer 24 Gramm Reinalkohol (0,5 – 0,6 Liter Bier) am Tag und bei Frauen liegt die Konsumgrenze bei der Hälfte (12 Gramm Reinalkohol). Weltweit gibt es verschiedene Biersorten, die je nach verwendeter Hefe unterschieden werden. Für die Herstellung von Bier werden viele Getreide- und Gemüsepflanzen verwendet und natürlich Gerste. Auch das in Afrika gebraute Hirse- oder Bananenbier enthält ebenfalls viele Nährstoffe. Durch seinen Inhaltsreichtum wird es zur Stärkung verwendet. Gebrautes Bier nach dem deutschen Reinheitsgebot enthält in der Regel Hopfen, Malz, Hefe und Wasser. Im Übrigen eignet sich Bier auch gut bei Appetitlosigkeit, denn ein Bierchen fungiert appetitanregend.

Vitamine im Bier

VitamineWerte pro 100 g
Vitamin A (Retinoläquivalent)0 µg
Vitamin A (Retinol)0 µg
Vitamin A (Beta-Carotin)0 µg
Vitamin D (Calciferole)0,00 µg
Vitamin E (Alpha-Tocopheroläquivalent)0 µg
Vitamin E (Alpha-Tocopherol)0 µg
Vitamin B1 (Thiamin)3 µg
Vitamin B2 (Riboflavin)33 µg
Vitamin B3 (Niacin, Nicotinsäure)770 µg
Vitamin B3 (Niacinäquivalent)953 µg
Vitamin B5 (Pantothensäure)150 µg
Vitamin B6 (Pyridoxin)62 µg
Vitamin B7 (Biotin – Vitamin H)1,0 µg
Vitamin B9 (gesamte Folsäure)6 µg
Vitamin B12 (Cobalamin)0,0 g
Vitamin C (Ascorbinsäure)0,000000 µg

Es ist ausreichend, wenn man seinen Vitaminbedarf innerhalb einer Woche immer gut im Blick behält. Für Gesundheit und Wohlbefinden ist dies ausreichend. Tägliches Zählen von Vitaminzufuhr ist nicht notwendig. Ernährt man sich stets bewusst, ist das der sicherste Weg für die Gesundheit.

Rollenspiel einzelner Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe

Im Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel spielt Vitamin B1 eine wichtige Rolle. Das Vitamin B1 sorgt dafür, dass der Körper Energie aus der aufgenommenen Nahrung ziehen kann.
Bei der Umwandlung von Eiweißen, Fetten und Kohlenhydraten in Energie hilft Vitamin B2 dem Organismus.
Für die Regenerierung von Haut, Muskeln, Nerven und DNA ist das Vitamin B3 wichtig.
Am Auf- und Abbau von Aminosäuren, Fetten und Kohlenhydraten ist das Vitamin B5 beteiligt.
Bei fast allen Stoffwechselvorgängen im Körper werden die Co-Enzyme PLP und PMP gebraucht. Diese werden aus dem Vitamin 6 gebildet. Eine günstige Zusammensetzung bilden relativ viel Kalium und wenig Natrium, so kann das enthaltene Silizium vom Körper gut absorbiert werden (Mineralstoffe). Lösliche Ballaststoffe stammen aus den Zellwänden der Gerste. Antioxidantien wirken entzündungshemmend und krebsvorbeugend und schützen Körperzellen vor freien Radikalen. Außerdem verlangsamen sie die Zelloxidation.

Weist das Bier isotonischen Charakter auf, eignet es sich als Sportlergetränk. Xanthohumol ist ein Hopfeninhaltsstoff mit starker antioxidativer Wirkung. Seit langer Zeit wird Hopfen in der Pflanzenheilkunde verwendet (Hopfenbitterstoff). Einen Cocktail aus wertvollen B-Vitaminen, Mineralien und wichtigen Aminosäuren liefert dem Organismus die Bierhefe. Durch diese starke Ballung ist Bierhefe in der Lage das Nervensystem, Muskelgewebe, Haut, Haare und Nägel zu kräftigen. In ihrer chemischen Struktur zeigen Polyphenole mehrere aromatische Ringe (Phenol). Auf die Gesundheit haben Polyphenole eine zahreiche positive Auswirkung. Sie senken das Risiko für bestimmte Krebsarten, sind antioxidativ und wirken positiv auf das Immunsystem.

Sportler trinken sich mit Bier gesund

Damit ist jedoch alkoholfreies Bier gemeint, denn zum Beispiel nach dem Joggen eignet sich alkoholfreies Bier besonders gut zum Durstlöschen. Hopfen und Malz kommen auch hier wieder positiv zum Einsatz, denn alkoholfreies Bier ist magenfreundlich, was besonders nach anstrengenden Belastungen wichtig ist, wenn die Durchblutung der inneren Organe zugunsten der Extremitäten zurückgefahren wird. Außerdem werden mit dem Genuss von alkoholfreiem Bier nach dem Sport auch wieder die Speicher aufgefüllt mit natürlichen Kohlenhydraten, B-Vitamen und Kalium, denn diese ganzen Nährstoffe sind im alkoholfreien Bier enthalten.
Die richtige Zusammensetzung der Nährstoff-Kompenenten ist beim Bier gegeben, da es aus Gerste oder Weizen hergestellt wird. Das Getreide sorgt dafür, dass der Körper Kohlenhydrate schnell wieder einlagern kann. Kalium wird dafür vor allem benötigt. Und somit liegt das alkoholfreie Bier weit vorn, weil es damit anderen Sportgetränken und Mineralwässern überlegen ist. Außerdem ist alkoholfreies Bier isotonisch, das heißt, dass Wasser, Kohlenhydrate, Mineralien und Vitamine aus dem Bier sehr schnell vom Körper aufgenommen werden.
Der Sportler kann also ohne Bedenken nach dem Sport sein alkoholfreies Bier zischen. Am besten eignet sich ein alkoholfreies Pils, denn Pils enthält relativ wenig Kohlensäure im Gegensatz zu einem Weizenbier alkoholfrei.

Kalorien Bier

Kalorien / KilokalorienWerte pro 100 g
Energie (Kilokalorien)42 kcal
Energie (Kilojoule)177 kJ
Energie incl. Energie aus Ballaststoffen (Kilokalorien)42 kcal
Energie icnl. Energie aus Ballaststoffen (Kilojoule)177 kJ

Spurenelemente Bier

SpurenelementeWerte pro 100 g
Eisen12 µg
Zink28 µg
Kupfer10 µg
Mangan16 µg
Fluorid1 µg
Iodid1,5 µg

Nährwerte Bier

NährwerteWerte pro 100 g
Energie (Kilokalorien)42 kcal
Energie (Kilojoule)177 kJ
Fett0 mg
Kohlenhydrate3120 mg
Eiweiß (Protein)500 mg
Salz10 mg
Ballaststoffe0 mg
Mineralstoffe200 mg
Broteinheiten0,26 BE

Bier-Wellness Aspekt

Auch wenn Bier viele gute Eigenschaften aufweist, hat es auch den weniger guten Anteil in sich, denn nach wie vor ist zuviel Alkohol ungesund und schädlich. Aus diesem Grund dürfen die Brauer auch nicht für den Wellness-Aspekt werben, denn:
„Gemäß der EU-Health Claims Verordnung ist es Herstellern alkoholhaltiger Getränke verboten, gesundheitsbezogene Angaben beziehungsweise Aussagen für Produkte mit mehr als 1,2 Volumenprozent Alkohol zu machen“, sagt Marc-Oliver Huhnholz, Pressesprecher vom Deutschen Brauer-Bund.

In diesem Sinne; einfach ganz bewusst genießen und das nicht jeden Tag, dann klappt es auch mit dem Wellness-Aspekt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.