v
Arnsteiner Brauerei
Gesamtbewertung der Brauerei
1620 Votes / im Schnitt 53%
Logo Arnsteiner Brauerei Max Bender

Alle Infos zur Brauerei:


Arnsteiner Biersorten:

Tipp
Herzog von Franken Pils Platz: 241
Platz 241 / 193 Votes / 62%
Abstimmen
Arnsteiner Pils Platz: 399
Platz 399 / 165 Votes / 51%
Abstimmen
Arnsteiner Festbier Platz: 500
Platz 500 / 158 Votes / 52%
Abstimmen
Arnsteiner Dunkel Spezial Platz: 501
Platz 501 / 158 Votes / 52%
Abstimmen
Arnsteiner Ernte Hell Platz: 585
Platz 585 / 153 Votes / 49%
Abstimmen
Herzog von Franken Der Schwarze Platz: 648
Platz 648 / 149 Votes / 56%
Abstimmen
Herzog von Franken Bock Platz: 662
Platz 662 / 149 Votes / 50%
Abstimmen
Herzog von Franken Ur Weisse Platz: 1298
Platz 1298 / 132 Votes / 55%
Abstimmen
Herzog von Franken Weisse Platz: 1622
Platz 1622 / 127 Votes / 53%
Abstimmen
Arnsteiner Hefe-Weisse Platz: 2057
Platz 2057 / 121 Votes / 50%
Abstimmen
Arnsteiner Ur-Weisse Platz: 2616
Platz 2616 / 115 Votes / 47%
Abstimmen

Arnsteiner Brauerei, alle Fakten und Infos

Arnsteiner gibt es seit 1885. Die Brauerei Arnstein nutzt die alte Tradition heute noch und verwendet zum Brauen ihrer Biere das Wasser aus dem hauseigenen Brunnen. Das klare, weiche Wasser trägt deutlich zur Qualitätssicherung bei. Außerdem verwendet die Arnsteiner Brauerei ausschließlich naturbelassene Rohstoffe aus der heimischen Region.

Doch nicht nur die Rohstoffe lassen die Biere der Arnsteiner Brauerei zu kleinen Schätzen werden, sondern auch jahrelange Erfahrung der Brauer und Fingerspitzengefühl in der Braukunst sind das Geheimnis der süffigen Arnsteiner Biere.

Der Jahresausstoß der Arnsteiner Brauerei Max Bender beträgt 20 000 Hektoliter Bier. Alkoholfreie Getränke wie Limonade und Wasser kommen noch mit 15 000 Hektolitern hinzu.

Im Standort Thüngen, wo die Sudfpanne 150 Hektoliter fasst, wird eingebraut. Ausschließlich in Arnstein wird später das Bier veredelt und abgefüllt. Das Fassungsvermögen des Gärkellers beträgt 450 Hektoliter.

Slow Brewing der Arnsteiner Brauerei

Die Arnsteiner Brauerei plant für die Zukunft den Anschluss an das Gütesiegel „slow brewing“. Dieser Anschluss bedeutet für Brauer, dass sie sich nicht einer beschleunigten Massenproduktion anschließen, sondern dem Bier seine Zeit zur Entfaltung geben. Das heißt, das Bier wird langsam gegärt und schonend gereift.

Schon heute stammt das Malz in Arnstein und Thüngen aus der eigenen Schweinfurter Mälzerei. Der Einkauf der Gerste und des Weizens wird auf einen Radius von 150 Kilometern beschränkt.

Mit ihrer Regionalität hebt sich die Brauerei Arnstein bereits von den ganz Großen ab.

Im Übrigen plant die Arnsteiner Brauerei Max Bender ein Bio Bier auf den Markt zu bringen. Bei der Auswahl der Rohstoffe ist ein Bio-Bier schon fast ein Muss.

Die Arnsteiner Geschäftsführung

Die neue Geschäftsführerin der Arnsteiner Brauerei ist Catherine von Schoen. Sie ist 38 Jahre alt und sie hat von ihrer Mutter Susan Schubert die Brauerei übernommen.

Der ursprüngliche Job der neuen Chefin ist Juristin und sie arbeitete als Strafverteidigerin.

Arnsteiner Biere

Die Biere firmieren allesamt unter dem Markennamen „Herzog von Franken“, so zum Beispiel:

Bewerte jetzt – Arnsteiner Brauerei Max Bender GmbH & Co. KG – und Prost!