v
Brauerei Kühbach
Gesamtbewertung der Brauerei
1346 Votes / im Schnitt 53%
Logo Brauerei Kühbach Freiherr von Beck-Peccoz

Alle Infos zur Brauerei:


Kühbacher Bier:

Kühbacher Driver Platz: 1438
Platz 1438 / 138 Votes / 47%
Abstimmen
Kühbacher Pils Platz: 2662
Platz 2662 / 118 Votes / 52%
Abstimmen
Kühbacher Josefi Bier Platz: 3225
Platz 3225 / 112 Votes / 53%
Abstimmen
Kühbacher X-Weizen Platz: 3766
Platz 3766 / 107 Votes / 52%
Abstimmen
Kühbacher Helles Bier Platz: 4163
Platz 4163 / 103 Votes / 54%
Abstimmen
Kühbacher Schloß-Weizen dunkel Platz: 4263
Platz 4263 / 102 Votes / 58%
Abstimmen
Kühbacher Schloß-Weizen hell Platz: 4520
Platz 4520 / 100 Votes / 55%
Abstimmen
Kühbacher Lager Platz: 4739
Platz 4739 / 98 Votes / 53%
Abstimmen
Kühbacher Peccator Doppelbock Platz: 4764
Platz 4764 / 98 Votes / 51%
Abstimmen
Kühbacher Radler Platz: 4775
Platz 4775 / 98 Votes / 50%
Abstimmen
Kühbacher Festbier Platz: 5220
Platz 5220 / 94 Votes / 49%
Abstimmen
Kühbacher Export Platz: 5588
Platz 5588 / 90 Votes / 53%
Abstimmen
Kühbacher Schloß-Weizen leicht Platz: 5781
Platz 5781 / 88 Votes / 51%
Abstimmen

Brauerei Kühbach, alle Fakten und Infos

Das heutige Brauereigebäude in der Großhausener Straße 1 wurde 1908 unter Amèdèe Freiherr von Beck-Peccoz (entstammt ursprünglich eine Walserfamilie) erbaut, um dem Wachstum der Brauerei gerecht zu werden. Darin beheimatet sind insbesondere Gärkeller, Lagerkeller, Filterkeller sowie Flaschen- und Fasskeller.

Die Stammlinie der Familie Beck-Peccoz lässt sich bis 1661 zurückverfolgen. Die ersten gesicherten Spuren liegen im Ort Stafal. Über Jahrhunderte lebte die Familie dort von der Landwirtschaft.

In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts kehrte ein Teil der Walsergeschlechter nach Deutschland zurück. Sie suchten dort als Wanderhändler ihr Glück.

Auf der deutschen Seite der Linie der Familie stellte sich immer wieder Mangel an Nachkommen ein. Da der Kontakt zur italienischen Linie der Familie immer aufrecht erhalten blieb, rekrutierte man in der Folgezeit gleich zweimal Kinder aus dem Stammhaus im Tal von Gressoney als Nachfolger.

Seit 1991 wird der Produktionsbetrieb vom 1. Braumeister Alfons Rieder angeführt. Er legt mit seinem kompromisslosen Qualitätsstreben tagtäglich den Grundstein für die erfolgreiche Entwicklung der Brauerei Kühbach.

In der Brauerei werden rund 70 Voll- und Teilzeitkräfte beschäftigt, die Verwaltung inbegriffen.

In den letzten 15 Jahren verdoppelte sich die Gesamtproduktion. Der derzeitige Ausstoß der Brauerei Kühbach beträgt jährlich circa 60.000 Hektoliter.

Schlossgut Kühbach

Zeit seiner Geschichte war das Schlossgut Kühbach ein Kloster. Um das Jahr 1000 wurde es als Benediktinerinnenkloster gegründet. Über rund 70 Höfe, sieben Hufen, vier Lehen, 85 Sölden und Hofstätten sowie über fünf Mühlen verfügte das Kloster im Spätmittelalter. In dieser Zeit wurde

Heute findet man eine technisch komplett erneuerte Brauerei vor, die als Vorzeigebetrieb für die gesamte Region gilt. Diese neue Ära leitete Federico Freiherr von Beck-Peccoz ein. Seiner sozialen Einstellung ist auch zu verdanken, dass das Verhältnis zu Mitarbeitern, Kunden, der Marktgemeinde und der gesamten Region als ausgesprochen herzlich zu bezeichnen ist. In den Jahren 2008 bis 2012 übergab er seinem Sohn Umberto die Geschäfte der Brauerei. Umberto, der ausgebildete Jurist und Rechtsanwalt ist, arbeitete bereits seit über einem Jahrzehnt im Unternehmen in der Geschäftsführung an der Seite seines Vaters Federico. Er führt mittlerweile das Unternehmen mit seiner Frau Gwendoly, sie ist diplomierte Betriebswirtin.

Getränkemarkt Brauerei Kühbach

Lokation: (Großhausener Straße 4, 86556 Kühbach - Tel.: 08251/8966-33)

Die leckeren Kühbacher Bierspezialitäten sind u.a. im Getränkemarkt Brauerei Kühbach erhältlich.

Die Öffnungszeiten sind von:

  • Montag bis Freitag in der Zeit von 8 – 18 Uhr
  • Samstag in der Zeit von 8 – 13 Uhr.

Kühbacher Bier Sortiment:

Im Getränkemarkt, aber auch im Online-Shop sind nicht nur Biere, sondern auch alkoholfreie Getränke erhältlich.

Kühbacher Biere u.a.:

Biergarten im Schloßpark Kühbach

WO: (Großhausener Straße 3, 86556 Kühbach - Tel: 0172 9331132)

Der Kühbach Biergarten ist besonders beliebt. Er bietet an warmen Tagen nicht nur schattige Plätze zum Verweilen und Entspannen, sondern man kann dort das gute Kühbacher Bier genießen, Speisen kann man nicht nur am Tisch bestellen, es gibt sie auch zum Mitnehmen.

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag von 16.00 Uhr bis 22.00 Uhr
  • Samstag von 14.00 Uhr bis 22.00 Uhr
  • Sonntag von 10.00 Uhr bis 22.00 Uhr
  • Feiertage von 10.00 Uhr bis 22.00 Uhr

Durch ein Schild wird angezeigt, ob der Biergarten wetterbedingt geschlossen bleibt oder geöffnet ist.

Bewerte jetzt die Biere der Brauerei Kühbach – und Prost!