Allgemein Top Thema

Oktoberfest Bier

Oktoberfest Bier ist ein sehr weiches, malziges, untergärig gebrautes Lagerbier. Der Alkoholgehalt liegt beim Oktoberfest Bier dabei höher als bei den meisten deutschen Lagerbieren wie zum Beispiel beim Hellen oder Pils. Basierend auf einem Märzen, ist das Oktoberfestbier weniger hopfenbetont. Durch das Münchener Malz ist das Oktoberfestbier etwas leichter und wesentlich süffiger. Der Geschmack wird oft mit „flüssigem Brot“ verglichen.

Hier die wichtigsten Fakten zum Oktoberfestbier:

  • allein die Münchener Brauereien, die auf der Wiesn ihr Bier ausschenken, dürfen das Bier Oktoberfestbier nennen
  • mehrere Millionen Liter Bier (7,3 Millionen 2019) werden jährlich auf dem Oktoberfest ausgeschenkt
  • es gibt die Auswahl zwischen sechs verschiedenen Oktoberfestbieren
  • der Durchschnittspreis für ein Maß Bier beträgt zwischen 10,80 bis 11,80 Euro
  • 1 Maß Bier entspricht einem Liter Bier
  • der Promillewert bei einem Maß Bier beträgt rund 0,76
  • Oktoberfestbier ist stärker als andere Biere mit einem höheren Alkoholanteil

Der Alkoholgehalt beim Oktoberfestbier

Auf dem Oktoberfest bieten sechs Brauereien ihre Maß Biere an. Alle sechs Brauereien sind Mitglieder im Verein der Münchener Brauereien e.V. Mit dieser Mitgliedschaft besitzen sie das Recht, ihr hausgebrautes spezielles Bier für das Oktoberfest anzubieten.

Biermarken Oktoberfest:

BiersorteAlkoholgehalt
Spaten Oktoberfestbier5,9 Prozent
Paulaner Oktoberfestbier6,0 Prozent
Löwenbräu6,1 Prozent
Augustiner Bräu München Oktoberfestbier6,0 Prozent
Hofbräu Oktoberfestbier6,3 Prozent
Hacker-Pschorr Bier 5,8 Prozent

Das stärkste Bier auf dem Oktoberfest ist also das Hofbräu. Bevor man sich das Bier richtig schmecken lässt, sollte man für eine gute Grundlage sorgen, denn bei dem hohen Alkoholgehalt steigt der enthaltene Alkohol schnell ins Blut.

Der Stammwürzegehalt bei allen sechs Oktoberfestbieren muss bei mindestens 13,5 Prozent liegen. Somit sind die Oktoberfestbiere besonders geschmackvoll aromatisch. Aus diesem Grund und dem hohen Alkoholanteil unterscheiden sich die Wiesn Biere von herkömmlichen Münchener Bieren.

Warum ist das Oktoberfestbier stärker als andere Biere?

Das Oktoberfestbier ist stärker durch den höheren Alkoholgehalt. Das Bier wird bereits im März gebraut und benötigt den höheren Alkoholanteil, damit es die Lagerung bis September gut übersteht.

Preise Oktoberfestbier

 Für ein Maß Festbier geht unter 10,00 Euro nichts mehr. Der Preis liegt zwischen 10,80 und 11,80 Euro. Noch teurer ist das Weißbier. Hier zahlt der Kunde zwischen 13,00 und knapp 16,00 Euro.

Der Literpreis lag vor 50 Jahren noch unter einem Euro. Auch in den kleinen Festzelten sind die Preise nicht anders. Und für die alkoholfreien Getränke zahlt der Kunde auch nicht weniger. Für Wasser, Spezi und Limonade zahlt der Gast auf der Wiesn rund 9,00 Euro.

Fast jährlich steigen die Wiesn-Preise. Die Preisgestaltung bestimmen die Zeltbetreiber selbst. Ihnen obliegt es, ob sie die Preise erhöhen oder nicht.

Wer auf der Wiesn wirklich sparen will, der sollte sich vorher über die Wahl des Festzeltes informieren. Bei der richtigen Wahl kann man pro Maß mehrere Euro sparen.

Wann ist die Maß Bier ein Maß?

Das ist im Grunde ganz einfach; wenn die Schaumkrone bis zum Eichstrich steht, dann ist das Maß voll. Jedoch gibt es das Phänomen des nicht voll geschenkten Bierkrugs = Unterschank. Die Bayern haben gesetzliche Regelungen für diesen Unterschank. Und die besagen, dass ein Unterschank im Gegenwert von 60 Cent erlaubt ist.

In der Praxis kommt ein Unterschank von 100 Millilitern nicht selten vor. Die entsprechen 10 Prozent einer Maß Bier. Wenn man von den durchschnittlichen 10,00 Euro pro Maß ausgeht, handelt es sich hier um 1,00 Euro, die einfach verschenkt werden.

Da hilft nur, gut aufpassen!

Im Übrigen heißt es nicht der oder das Maß, sondern die Maß (Mehrzahl zwei Maß, drei Maß usw.) Die Maß ist ein Glaskrug, der einen Liter umfasst und den man am Henkel hält, wenn man es richtig machen will. Und der Glaskrug hat Gewicht, das sollte man beachten beim vielen Anstoßen und Zuprosten.

Entstehung Oktoberfest

Ganze 5 Tage lang wurde die Hochzeit von Ludwig von Bayern und Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen auf der Münchner Theresienwiese gefeiert – das war 1810 der Ursprung des Oktoberfestes.

Durch das begeisterte Volk über dieses legendäre Fest, etablierte sich die jährliche Wiederholung des Festes. Anfangs wurden die Getränke nicht direkt auf der Wiesen ausgeschenkt, sondern auf der nahen Anhöhe. Einige Zeit später fand der Bierausschank auf der Theresienwiese statt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.