Allgemein

Osterbier – Was ist das Eigentlich?

Das Osterbier ist ein Festbier und gehört zur Biergattung Märzen. Das Osterbier ist etwas stärker eingebraut und entsprechend ist die Stammwürze etwas höher und liegt zwischen 11 Prozent bis 14 Prozent. Die besondere Süffigkeit erreicht das Osterbier durch die lange Lagerung und Gärung.

Im Übrigen wurde der Genuss des guten Osterbieres ab dem Jahre 1385 verboten, weil das beliebte Märzen so kräftig war, dass eine hohe Obrigkeit Bedenken trug, es ihren Torwächtern zukommen zu lassen. Auch damals schon wurde das Osterbier ab Ostern ausgeschenkt.

Quelle: Hasen Biere hasen-braeu.de

Ostern und Bier ist keine neue Erfindung, sondern seit längerem kann Osterbier auf eine gewisse Tradition zurückblicken. Dabei geht es beim Osterbier nicht um die Verwendung von festgelegten Zutaten, denn beim Osterbier handelt es sich nicht um eine bestimmte Biersorte, sondern beim Osterbier möchte man meinen, der Fantasie sind bei der Herstellung keine Grenzen gesetzt und geschmacklich überrascht das Osterbier je nach Brauerei immer wieder. Obwohl die guten Osterbiere vieler Orts sehr beliebt sind, bleibt das Osterbier ein Saison-Bier.

Auch die Etiketten der Osterbier-Flaschen lassen schon von Weitem erkennen, dass hier der Vorbote des Frühlings steht. Oftmals ist die Etikettenverzierung des Osterbieres mit Blüten, Osterhasen, Küken und Ostereiern versehen. Geschmacklich werden die Saisonbiere variiert. Entweder werden die Biere als Osterbock gebraut oder sie kommen als Märzen in die Flasche. Auf jeden Fall kann man gut zusätzlichen Absatz mit Saisonbieren kreieren.

Osterbier als Geschenk

Eine gute Variation des beliebten Ostereiersuchens ist es, Osterbier als Geschenkidee zu verwenden.

Quelle: Zötler – zoetler.de

Immerhin hat mit Ostern die entbehrungsreiche Fastenzeit nun ein Ende und da kann der Anblick eines Bieres im Osterkörbchen einige Herzen höher schlagen lassen.

So gibt es zum Beispiel für Bier-Liebhaber eine Bier-Geschenkbox zu kaufen oder auch österlich verpackte Bierflaschen.

Außerdem hat man auch nicht immer genug Bier im Haus. Da freut sich doch jeder, wenn mit dem gefüllten Bier-Osterkorb der Hausvorrat an Bier aufgestockt wird. Und im Körbchen wirken die Frühlingsbiere besonders schön mit ihren frühlingshaften Etikettenverzierungen. Und zwischen Blumen im Garten oder auf dem Balkon macht das Suchen der heiteren Osterüberraschung riesig Spaß und den späteren kühlen Trinkgenuss möchte Mann nicht missen.

Osterbier Geschenkidee

Viele Osterbier-Anbieter bieten Oster-Bier an, das gute Laune und guten Geschmack verbreitet. Besonders freut sich Papa über einen Osterkorb voller Bier. Und damit er auch weiß, dass das Osterkörbchen für ihn versteckt wurde, bieten Brauereien 1 Liter – Dosen mit Wunschnamen und süßen Ostermotiven an. Auf der umlaufend bedruckten Dose wird der Wunschname personalisiert. Diese Osterbier- Idee ist das ideale Geschenk für alle Bierliebhaber.

Im Übrigen findet man die Anbieter im Internet unter den verschiedensten Getränkeshop – Anbietern.

Osterbier Biermarken

Zötler Osterbier aus der Brauerei Zötler – Dieses Osterbier ist besonders beliebt. Das Festbier hat einen Alkoholgehalt von 5,5% vol. und wird in der 0,5 Liter-Flasche abgefüllt. Als Zutaten werden Wasser, Gerstenmalz und Hopfen verwendet.

Doch das Land der Osterbiere ist Island. Hier gibt es sehr viele Osterbiere mit ziemlich vielen verrückten Zutaten. Island ist ein Land, welches kaum Anbaugebiete für Bierzutaten aufweisen kann und bei einer Einwohnerzahl von 320 000 hat es sechs Brauereien. Da staunt man nicht schlecht bei dem Angebot an Osterbieren. Hier werden Kaffee, Schokolade und Karamell in das Osterbier gemischt, aber auch Nelken und Bananen treffen den Geschmack der Verbraucher. Und sogar ein Mix aus Algen und Kakao findet man im isländischen Osterbier.

Und in Tschechien gibt es am Gründonnerstag grünes Bier. Wenn man an diesem Tag ein Restaurant besucht, sieht man in den Bierkrügen grünes Bier. Passend zum Gründonnerstag. Durch mehrere Faktoren kommt die grüne Farbe in das Bier. Hier wird ein besonderes Malz verwendet, dass die Färbung des Bieres zulässt. Außerdem kommt ein färbender Kräuteraufguss hinzu und die letzte Komponente für die grüne Farbe ist ein grün gefärbter Likör.

Weil sich am Gründonnerstag alles grün färbt, färbt sich bei den Tschechen an diesem Tag auch das Bier grün.

Na dann Frohe Ostern!

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.