v
Hauff Bräu Lichtenau
Gesamtbewertung der Brauerei
961 Votes / im Schnitt 53%
Logo Hauff Bräu Lichtenau GmbH & Co KG

Alle Infos zur Brauerei:

  • 91586 Lichtenau Hindenburgplatz 1
  • Hauff Bräu Lichtenau GmbH & Co KG
  • 09827/92330
  • Brauerei Id: 655


Hauff Bräu Lichtenau Biere:

Hauff Pils Platz: 1749
Platz 1749 / 131 Votes / 57%
Abstimmen
Hauff alkoholfrei Platz: 1831
Platz 1831 / 130 Votes / 51%
Abstimmen
Hauff Hefeweizen Platz: 3225
Platz 3225 / 112 Votes / 54%
Abstimmen
Hauff Gold-Märzen Platz: 3957
Platz 3957 / 105 Votes / 56%
Abstimmen
Hauff Schwarzbier Platz: 4317
Platz 4317 / 102 Votes / 53%
Abstimmen
Hauff Zwickl Platz: 4346
Platz 4346 / 102 Votes / 49%
Abstimmen
Hauff Ur-Hell Platz: 4455
Platz 4455 / 101 Votes / 51%
Abstimmen
Hauff Radler Platz: 5092
Platz 5092 / 95 Votes / 52%
Abstimmen
Original Konrad Hauff Landbier Platz: 6153
Platz 6153 / 83 Votes / 51%
Abstimmen

HAUFF BRÄU LICHTENAU - Mach's gut und Danke!

532 Jahre Jahre Brautradition sind nun einfach so vorbei und das alles wegen Corona. Eine harte Situation herrscht momentan für viele Händler, aber so richtig getroffen hat es auch die Brauereien. Leider hat es nun auch die mittelfränkische Hauff-Bräu getroffen. Wieder eine Brauerei, die ihr Aus bekanntgeben muss.

Die Fränkische Landeszeitung teilt mit, dass Ende März 532 Jahre Brauerfahrung, Geschichte und Leidenschaft zum Bierbrauen ihr Ende finden.

Völlig unerwartet trifft es Hauff Bräu Lichtenau, doch die Situation, die nun einfach schon zu lange herrscht durch Covid19, hat das Schicksal der Brauerei besiegelt.

2016 übernahm der Branchenriese Tucher Bräu die Fass- und Flaschenabfüllung für Hauff Bräu und und Hauff ging mit Tucher Bräu eine Kooperation ein, in die auch der Vertrieb integriert war.

Im Sudhaus Lichtenau wurden jedoch die Familienrezepte weiterhin gebraut. Auch die Traditionsmarke das „Hürner Hell“ wurde wieder zum Leben erweckt und 2017 beim Frühlingsfest in Ansbach ausgeschenkt.

Hauff Bräu - das Ende durch Corona

Aus Gründen der Coronakrise und die damit einhergehende wirtschaftlich schlechte Situation hat Tucher zum 31. März 2021 den Vertriebsvertrag mit Hauff Bräu Lichtenau gekündigt. Der Betrieb Hauff Bräu ist ab diesem Tag beendet.

Tucher-Sprecher, Kai Eschenbacher, erklärte der Fränkischen Landeszeitung, dass die Vertragskündigung eine strategische Entscheidung ist, für welche die Corona-Krise der Auslöser ist.

Dadurch, dass es seit fast einem Jahr keine Festveranstaltungen mehr gibt, Gastwirte ihre Lokale erneut ohne Öffnungsperspektiven schließen mussten, läuft natürlich auch kein Bier mehr. Die Umsätze brechen immer weiter ein und eine Aussicht auf Besserung gibt es einfach nicht. Durch die wirtschaftliche Situation in der Corona Krise sind keine Mittel vorhanden, die dringend nötig gewesen wären für Investitionen in der Produktion.

Hürner Bier

Es gibt einen kleinen Lichtblick und zwar für das Hürner Bier. Seit der Neuauflage von Hürner Bier befindet sich das Originalrezept bei Tucher Bräu und die wollen die Marke in Zukunft selbst brauen. Denn was leider Hauff Bräu nicht geschafft hat, haben die Hürner Biere geschafft – sie wachsen kontinuierlich.

Danke – Hauff Bräu

Hauff Bräu ist ein Familienunternehmen, das seit 255 Jahren im Familienbesitz ist und 1489 gegründet wurde.

Zuletzt führte Doris Weid-Gundel das Unternehmen in der neunten Generation.

Im Moment kann noch keiner sagen, was mit den Mitarbeitern und dem Brauereigelände passiert.

Auch für Bürgermeister, Markus Nehmer, war die Nachricht über das Aus der Hauff Bräu ein Schock.

Für ihn und Lichtenau war die Hauff Bräu Lichtenau mit ihrer jahrhundertealten Geschichte ein Markenzeichen.