v
 

Bockbier

Bockbier
Bockbier

Bockbier Geschichte

Der Ursprung des Bockbiers liegt im Norden Deutschlands, in der niedersächsischen Stadt Einbeck. Weit über die Stadtgrenzen hinaus wurde damals das Bockbier („Ainpöckisch Bier“) verkauft und galt als Luxusware. Das Bockbier wurde extra stärker eingebraut, damit es für den Transport besser haltbar ist. Selbst die Wittelsbacher ließen sich im Jahre 1555 bis nach München das Einbecker Bier liefern.

In der Münchner Innenstadt wurde sogar das Hofbräuhaus gebaut, darin sollte ein Bier gebraut werden, das dem Einbeck geschmacklich nahekommt. Doch den Einbeck-Bockbier-Geschmack zu imitieren, schaffte man nicht. Dafür wurde das erste Lagerbier gebraut.

Die Wittelsbacher gaben nicht auf und stellten auf kurzem Wege den Braumeister aus Einbeck ein, um das Einbeck Bier herzustellen. Der Braumeister Elias Pichler braute ab 1612 in den herzoglichen Diensten das süffige Bockbier.

Das Bockbier wurde früher als „Ainpöckisch Bier“ bezeichnet, etwas später nannte man es „Ainpöck“ und heute ist das Bier als Bockbier bekannt.

Der Name des Bieres hat nichts mit Böcken oder Hörnern zu tun, sondern der Name Bockbier ist die älteste Bezeichnung für Bier mit hohem Alkoholgehalt

Bekannte Bockbier Marken

Forstner Doppelbock (Handbrauerei Forstner)

  • kupferfarben – leuchtet fast im Glas
  • Aroma von reifen Früchten (Zwetschge, Feige, Birne)
  • sehr viel Hopfenbittere
  • etwas Röstbittere
  • herber Nachtrunk
  • Alkoholgehalt 7,5 Volumen-Prozent

Budweiser Budvar Imperial Lager (Budweiser)

  • leuchtendes Gelb
  • fruchtig-esterige Aromen (Birne, Karamellcreme, Kräuter)
  • voller Antrunk
  • leicht süß bis zu ausgeprägter Bittere
  • trockener Nachtrunk
  • Alkoholgehalt 7,5 Volumen-Prozent

Granitbock (Brauerei Hofstetten)

  • klare Mahagonifarbe
  • Duft von Pflaumen, Karamell, Schokolade
  • herber Antrunk
  • schlanker Körper
  • kaum Süße
  • sehr herber Nachtrunk
  • Kräutertöne
  • Alkoholgehalt 7,3 Volumen-Prozent

Gablitzer Böser Bock (Gablitzer Privatbrauerei)

  • kupferrot
  • Duft von Waldhonig
  • rote Beeren, Pinie
  • cremiger Antrunk
  • angenehme Süße, die von Bitteren abgelöst wird
  • dominante Bittere im Nachtrunk
  • Doppelbock Alkoholgehalt 8,2 Volumen-Prozent

BrauSchneider Imperial Oak Bock (brauSchneider)

  • kräftiges Braun mit rötlicher Einfärbung
  • eingelegte Kirschen
  • süße Gewürze
  • stattlicher Körper
  • Fassreifung
  • hohe Drinkability
  • Alkoholgehalt 7,5 Volumen-Prozent

Was ist Bockbier?

Bockbier ist ein Starkbier und gilt als das stärkste deutsche Bier. Das Bockbier wird mit untergäriger oder obergäriger Hefe gebraut, dies hängt von der jeweiligen Bockbiersorte ab. Beim Brauvorgang wird unterschiedliches Gerstenmalz und Weizenmalz (beim Weizenbock) verwendet. Das Bockbier gibt es in verschiedensten Farbvariationen, diese entfalten sich je nach Rezeptur. So kann das Bockbier hell, aber auch dunkel im Glas erscheinen.

Der Stammwürzegehalt liegt beim Bock über 16 Prozent und beim Doppelbock bei mindestens 18 Prozent. Der Alkoholgehalt liegt beim Bockbier zwischen 6 und 9 Volumen-Prozent und beim Doppelbock ist der Alkoholgehalt höher, hier kann der Wert bis 12 Prozent erreichen.

Datenblatt Bockbiere

Alkoholgehalt6 – 9 Volumen-Prozent
Stammwürzeüber 16 Prozent
Hefeuntergärig/obergärig
IBU20 - 30
EBC40 - 60
Trinktemperaturcirca 8 – 9 Grad Celsius
BrauartObergärig oder untergärig

Bockbier Zutaten

Es gibt viele unterschiedliche Bockbiersorten und genau so unterschiedlich sind auch die Zutaten bei der Herstellung.

Doch bei allen Bockbieren ist der Stammwürzegehalt höher als bei anderen Bieren, das bedeutet, dass viel Malz im Bier enthalten ist. Bei der Stammwürze handelt es sich um den Anteil gelöster Stoffe. Diese Stoffe befinden sich vor der Gärung im Biersud. Dabei handelt es sich um Zucker, Vitamine, Eiweiß, Malzstoffe, Mineralien und Aromastoffe.

Unterschied zu anderen Biersorten

Das Bockbier unterscheidet sich in der Höhe des Alkoholgehalts und in der Stammwürze. Das Bockbier ist ein stärker eingebrautes Bier, entsprechend höher sind Alkoholgehalt und Stammwürze. Außerdem ist ein Bockbier ein Bier für eine besondere Gelegenheit. Bockbiere werden in der Masse weniger als andere Biersorten hergestellt.

Bockbier Nährwerte

Nährwerte für 100 ml
Brennwert220 kJ
Kalorien53 kcal
Protein0,3 g
Kohlenhydrate3 g
Fett0 g

Bockbier Sorten

Weizenbock

  • obergäriges Bockbier
  • mindestens 50 Prozent Weizenanteil
  • besonderes Maischeverfahren (Dekoktion)
  • würzig-fruchtige Geschmack (Nelken, Vanille, Banane)

Maibock und Frühlingsbock

  • läutet die letzte Etappe der Bockbier-Saison ein
  • Maibock wird traditionell nach der Fastenzeit genossen
  • ist ein helles Bockbier
  • süßlich-malziger Geschmack
  • verfeinert mit Hopfen
  • Kräuter- und Blütennoten

Dunkler Bock

  • die dunkle Farbe erhält der Dunkle Bock durch Zugabe von dunklen Röstmalzen in die Maische
  • kein ausgeprägter Röstcharakter im Aroma
  • sehr vollmundig im Geschmack
  • kräftig im Abgang

Doppelbock

  • wird stärker als das klassische Bockbier eingebraut
  • höheren Stammwürzegehalt
  • besonders körperreich
  • vollmundig
  • komplexer Geschmack (Malze, geringer Anteil Hopfen)

Bockbier klassisch

  • ganzjährig im Angebot
  • gibt kein Standardrezept – daher viele verschiedene Bockbiere im Handel

Winterbock und Weihnachtsbock

  • erscheint zum Jahreswechsel
  • wird mit Spezialmalzen gebraut
  • besondere Färbung
  • süßliche und malzige Geschmacksaromen

Besonderheit Bockbier

Die Bockbier-Saison beginnt traditionell im November und geht bis Mai. Mit dem sogenannten Bockbieranstich wird die Bockbier-Saison gefeiert und eröffnet.

Je nach Zugabe der Grundzutaten variieren die verschiedenen Bockbiersorten in ihrer Malzigkeit und Stärke.

Im Handel findet der Bierfreund mittlerweile viele Bockbiersorten, die es auch das ganze Jahr über zu kaufen gibt.

Fazit

Das Bockbier ist für die Bierfreunde gemacht, die zu einer besonderen Gelegenheit gern ein etwas stärkeres Bier trinken und es mit jedem Zug bewusst genießen.

Top 30 Bockbiere bei Biermap24

Platz Biermarke Alkoholgehalt [%]
23.Treuener BockTipp6.8
108.Greizer Bock
248.Polsterbräu Doppelbock9.0
316.Brauerei Griess Bockbier
349.Jenaer SchellenbierTipp5.8
389.Andorfer Weizenbock
405.Andorfer Weihnachtsbock7.7
429.Dachsbräu Ulimator7.5
438.Aischgründer Bockbier6.8
518.Aufsesser Bockbier6.5
523.Dachsbräu Weizenbock7.0
574.Memminger Kartäuser Doppelbock Dunkel7.5
758.Alt Jenaer5.8
949.Böhringer Bockbier6.9
960.Saalfelder Bockbier6.5
993.Meissner Schwerter Bennator Bockbier6.5
1021.Brauhaus Höchstadt Doppelbock7.5
1074.Memminger Weizenbock7.5
1267.Böhmisch Brauhaus Bockbier6.5
1327.Stefanus Bockbier
1430.Flötzlinger Dunkles Bockbier
1565.Blauer Löwe Weißbier-Bock
1607.St.Georgen Schwartzbock
1619.Meinel Weizenbock
1620.Hochwälder Bockbier6.8
1623.Felsenbräu Weizenbock7.2
1713.Apfeltranger Bockbier
1767.Eisenacher Bockbier6.5
1825.Barbarossa Bock
1880.Beck Bräu Dreifacher Rauchbock Affumicator
Du hast gelesen: ᐅ Biersorte Bockbier: der ultimative Überblick | Biermap24