v
« zurück

Hasseröder Brauerei GmbH

Hasseröder Brauerei GmbH
Gesamtbewertung der Brauerei
577 Votes / im Schnitt 55%
Logo Hasseröder Brauerei GmbH

Alle Infos zur Brauerei:

Biere der Brauerei:
Hasseröder Brauerei GmbH

Tipp
Hasseröder Premium Export Platz: 660
Platz 660 / 145 Votes / 59%
Abstimmen
Tipp
Hasseröder Pilsner Platz: 784
Platz 784 / 141 Votes / 60%
Abstimmen
Hasseröder Radler Platz: 799
Platz 799 / 141 Votes / 53%
Abstimmen
Tipp
Hasseröder VIER Platz: 6112
Platz 6112 / 81 Votes / 51%
Abstimmen
Tipp
Hasseröder Schwarz Platz: 6735
Platz 6735 / 69 Votes / 49%
Abstimmen

Fakten zur Hasseröder Brauerei GmbH

Die Hasseröder Brauerei ist eine deutsche Brauerei aus Wernigerode am Harz (Sachsen-Anhalt). Das Brauereigebäude befindet sich am westlichen Ortseingang vor Wernigerode.

Die Hasseröder Brauerei wurde 1872 gegründet unter dem Namen „Zum Auerhahn“ im heutigen Wernigeroder Stadtteil Hasserode. Ernst Schreyer übernahm am 1. Oktober 1882 die Brauerei. 1896 wurde die Brauerei in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.

Zu DDR-Zeiten war das Bier regional eine beliebte Biermarke und meist nur im Bezirk Magdeburg zu bekommen. Mit der deutschen Wiedervereinigung im Jahr 1990 begann für die Brauerei der Aufstieg zur meistkonsumierten Biermarke in Ostdeutschland.

Hasseröder Bier setzt sich ausfolgenden Produkten zusammen:

  • Premium Pilsner – ist Bier nach Pilsner Brauart mit einem Alkoholgehalt von 4,9 Prozent
  • Premium Export – ist kräftiges Exportbier mit einem Alkoholgehalt von 5,5 Prozent
  • Premium Radler – ist ein Mischgetränk aus Exportbier und Zitronenlimonade mit einem Alkoholgehalt von 2,7 Prozent
  • Hasseröder Vier – ist ein Bier, dass unter null Grad Celsius gefiltert wird und hat einen Alkoholgehalt von 4 Prozent
  • Hasseröder Schwarz – ist ein Schwarzbier mit einem Alkoholgehalt von 5,0 Prozent
  • Hasseröder Fürstenbräu – Granat mit einem Alkoholgehalt von 5,8 Prozent

Nach der Wende wurde die Hasseröder Brauerei von der Hannoverschen Gilde Brauerei erworben und zu einer der modernsten Brauereien Europas ausgebaut. 2002 wurde die Brauerei von der belgischen Interbrew-Gruppe übernommen, die nach dem Zusammenschluss mit der brasilianischen AmBev zur InBev der weltweit größte Brauereikonzern ist. Nach weiteren Umfirmierungen im Jahr 2008 gehört Hasseröder nun zur Anheuser – Busch InBev.

Die Hasseröder Brauerei wirbt vor allem im Zusammenhang mit Sport und schaltet zum Beispiel TV-Spots bei Übertragungen von Fußball, Handball und Eishockey. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika war Hasseröder als Bandenwerbung bei den Spielen der deutschen Nationalmannschaft zu sehen.

Hasseröder Bier ist ein deutschlandweit beworbenes Bier, Marktführer in Ostdeutschland und drittgrößter Produzent von Pilsner Bier in Deutschland.

Daumen hoch für die Hasseröder Brauerei – bewerte jetzt – Prost!