v
 

Schwarzbier

Schwarzbier

Schwarzbier

Schwarzbier Geschichte

Als erstes urkundlich erwähntes Schwarzbier gilt häufig die Braunschweiger Mumme. Festgehalten wurde dieses auf einer Rechnung im Jahre 1390 zum Fest des Schutzpatrons St. Auctor. Allerdings ähnelte die Braunschweiger Mumme kaum dem heutigen Schwarzbier, denn die Mumme war mit einem wesentlich höheren Alkohol- und Zuckergehalt versehen und auch die Zutaten hatten noch nichts mit dem Reinheitsgebot zu tun. Selbst die Farbe glich eher der eines Rotbieres. Die dunklen Malze waren die einzige Gemeinsamkeit.

Die erste Schwarzbierbrauerei wurde 1543 zum ersten Mal erwähnt, dabei handelt es sich um die Thüringer Schwarzbierbrauerei Köstritzer Erbschenke (der Vorläufer der Köstritzer Schwarzbierbrauerei).

Zu Zeiten der DDR waren dunkle Biere auch schon besonders beliebt. Die dunklen Köstlichkeiten waren ein großer Exportschlager. Besonders gern ging die Reise des Schwarzbiers nach Ungarn.

 

Heute ist die Köstritzer Schwarzbierbrauerei die größte Schwarzbierbrauerei in Deutschland, sie gehört seit 1991 zur Bitburger Braugruppe.

Schwarzbier steht nach wie vor in den Regalen der Getränkemärkte, wenn auch Biersorten wie Pilsner, Weizenbier und Helles dem Obst-Klassiker ein wenig die Show gestohlen haben.

Bekannte Schwarzbier Marken

Köstritzer Schwarzbier

Ist eher ein kühler Typ mit gutem Antrunk. Enthalten sind Noten von Asche, Kamin, Kastanien, Salzstangen, Schwarzbrot, etwas Salz und Karamell. Die Bitternoten sind kraftvoll. Der Nachgang ist ein mittlerer und recht bitter.

Störtebeker Schwarzbier

Ein Schwarzbier mit spannendem Charakter und gutem Antrunk. Es ist ein mildes Schwarzbier, das zwar gaumenfüllend ist, dabei aber trotzdem sehr fein ausbalanciert ist mit einem schlanken Körper. Noten von Lakritz, Mohn, Nüssen, Kohle, Stroh, Bitterschokolade und etwas Räucherschinken verwöhnen den Gaumen.

Neuzeller Schwarzer Abt

Ein Schwarzbier mit sehr kraftvollen Bitternoten. Die Süße ist spürbar vorhanden (Honig und Karamell) dazu gesellen sich Noten von Vollkornbrot, aber auch Schwefelhölzer, Kaminasche, Grafit und Steinstaub. Der Nachgang ist abgerundet.

Weitere Schwarzbiersorten sind u.a.:

Was ist Schwarzbier?

Ein Schwarzbier ist ein besonders malzbetontes und besonders dunkles Bier, das fast schwarz ist.

Die Süße des Malzes überdeckt immer ein wenig die Bitterkeit des Hopfens. Dadurch bekommt das Schwarzbier seine extreme Süffigkeit. Die speziellen dunklen Malze verleihen dem Schwarzbier seine dunkle Farbe.

Parameter Wert
Alkoholgehalt4,8 – 5 Volumen-Prozent
Stammwürzemindestens 11 Grad Plato
Hefeuntergärig
IBU20-30
EBC50 - 80
Trinktemperatur7 – 8 Grad Celsius
Brauart untergärig

Schwarzbier Zutaten

Nach dem Deutschen Reinheitsgebot von 1516 beinhaltet Bier lediglich Wasser, Hopfen, Hefe und Malz. Beim Schwarzbier ist die Besonderheit, dass das dafür verwendete Braumalz geröstet wird. Dadurch wird im Schwarzbier ein ganz besonderes Röstaroma erzeugt.

Unterschied zu anderen Biersorten

Der Unterschied zwischen Schwarzbier und Dunkelbier:

  • dunkle Lagerbiere werden bevorzugt in Bayern getrunken
  • dunkle Lagerbiere haben meist eine mittel- bis dunkelbraune Farbe
  • der Charakter der Dunkelbiere ist weichmalzig
  • Schwarzbier ist durch feine Röstaromen geprägt
  • Schwarzbier weist eine dezente Hopfenbittere auf

Schwarzbier ist im Gegensatz zu Porter oder Stout untergärig vergoren. Es wird eine untergärige Hefe verwendet, die bei niedrigen Temperaturen arbeitet – die sogenannte kalte Gärführung. Dabei wird die Produktion von Hefearomen deutlich reduziert, es kommt zu einem neutralen Profil. Dadurch treten die anderen Zutaten besonders in den Vordergrund wie zum Beispiel die geschmacklich interessanten Röstaromen.

Außerdem stehen beim Schwarzbier die Kaffee- oder Schokoladenaromen im Vordergrund.

Nähwerte Schwarzbier

Dunkles Bier hat nachweislich einen hohen Anteil an Silizium, dies wurde anhand von Studien festgestellt. Silizium ist zur Stärkung unserer Knochen und des Bindegewebes zuständig. Zu einem moderaten Konsum von Bier rät auch der „Journal of the Science of Food and Agriculture“, um Osteoporose vorzubeugen.

Nährwert pro 100 ml

Brennwert167 kJ
Kalorien40 kcal
Protein0,5 g
Kohlenhydrate3,3 g
Fett0,1 g
Portionen:

1 Glas (200ml):

  • 334 kJ (80 kcal)
  • Fett: 0,2 g
  • KH: 6,6 g

1 Flasche (500ml):

  • 835 kJ (199 kcal)
  • Fett: 0,5 g
  • KH: 16,5 g

Schwarzbier Biersorten

Die Vielfalt an Schwarzbier-Sorten in Deutschland ist groß. Beim Dunkelbier brauen die Familienbrauereien sowie die Craft-Beer-Szene ordentlich mit. So gibt es beim Schwarzbier vielfältige Bierstile, die im Geschmack völlig unterschiedlich sind wie zum Beispiel:

  • Düsseldorfer Altbier
  • Bayerisches Dunkelbier
  • Dunkles Lagerbier

Schwarzbiersorten:

Buddelship Kohlentrimmer Schwarzbier

  • knackiger Antrunk
  • tiefe dunkle Farbe
  • kraftvoll und schlank
  • rauchig und dicht
  • ein Hauch von Honigsüße
  • etwas Karamell
  • Kohle, Salz, Grafit
  • Vollkornbrot, Röstaromen, Lakritz

Freibergisch Schwarzbier

  • guter Antrunk
  • langer Abgang
  • mundfüllend und warm
  • Frischekick
  • Karamell, Bitterschokolade, ein Hauch von Lakritz, Salz
  • Stroh
  • Noten von kandiertem Zitrus schwingen mit

Braufactum Darkon Schwarzbier

  • intensiv
  • massiv kraftvoll
  • starkes Volumen
  • gute Balance
  • etwas Malzsüße, Lakritz, Walnüsse, Nougat, Kakaosplitter
  • viel Rauch, Kamin, Asche, Röstbrot
  • langer Abgang

Pfungstädter 1831 Schwarzbier

  • ohne Ecken und Kanten
  • intensive Schaumbildung
  • gute Balance
  • schlanker Körper
  • Lakritz, Karamell, Trockenkräuter, Salz, Maronen
  • Abang mittel

Klosterbräu Bamberger Schwärzla

  • sehr eigener Charakter
  • toller Antrunk
  • Kakao, Bitterschokolade
  • Malzsüße
  • etwas Salz
  • zarte Pimentnoten
  • Grafit, frisches Holz, intensive Kaminasche
  • pikant, einladend
  • langer Abgang

Was macht Schwarzbier besonders?

Beim Schwarzbier ist die Besonderheit das Braumalz, denn das Malz wird geröstet und dadurch wird ein ganz besonderes Röstaroma im Schwarzbier erzeugt.

Fazit

Das Schwarzbier ist ein untergärig gebrautes Bier. Die fast schwarze Farbe erhält das Schwarzbier durch das besonders dunkle Malz. Das Schwarzbier ist ein Bier mit einer speziellen Röstnote. Schwarzbier stammt ursprünglich aus Brandenburg, Sachsen und Thüringen.


Top 30 Schwarzbiere bei Biermap24

Platz Biermarke Alkoholgehalt [%]
36.Schwarze Rose4.9
38.Vogtland Bräu Schwarzbier4.8
127.Schwarzer Herzog5.0
128.Störtebeker SchwarzbierTipp5.0
135.Sternquell Schwarzbier5.2
206.Maxlrainer Schwarzbier5.0
240.Köstritzer SchwarzbierTipp4.8
342.Kryritzer Mord und Totschlag7.2
394.Landskron Puppen-Schultzes Schwarzes3.9
493.Eibauer Schwarzbier4.5
526.Neuzeller Schwarzer AbtTipp3.9
544.Hochstift Schwarzer Hahn4.8
556.Ur Krostitzer Schwarzbier4.9
560.Fiedler Magisterbräu Schwarzbier4.7
578.Altenburger Schwarze4.9
624.Watzdorfer Schwarzbier
635.Allgäuer Urbayrisch Dunkel5.9
647.Ampelmann Schwarzbier
687.Dithmarscher Dunkel4.9
709.Darguner Dunkel5.2
739.Celler Dunkel5.2
740.Bautzener Schwarzes5.0
782.Einbecker Dunkel4.9
802.Herzog von Franken Der Schwarze5.0
805.Auerhahn Dark4.9
820.Andreas Bräu Schwarzbier5.6
827.Lüdde Knuttenforz4.9
833.Bitterfelder Dunkel4.9
849.Berliner Bürgerbräu Bernauer Schwarzbier5.2
854.Alsfelder Schwarzbier
Du hast gelesen: ᐅ Biersorte Schwarzbier: der ultimative Überblick | Biermap24